Meine Tipps für einen nachhaltigeren Lebensstil

Natürlich sollte eigentlich jeder Tag im Sinne unserer Erde stehen, jedoch ist heute zumindest der offizielle internationale Tag der Umwelt, der uns schon seit 1972 jedes Jahr daran erinnern soll, dass wir unseren Planeten schützen und nachhaltig mit der Erde umgehen sollten.


Ich selbst bin bestimmt noch lange kein Paradebeispiel für ein perfektes nachhaltiges Leben. Allerdings bin ich auch der Meinung, dass wir schon mit kleinen Dingen viel bewegen können und es nicht darauf ankommt, alles richtig zu machen, sondern vielmehr darauf, sich bewusst mit dem Thema Nachhaltigkeit auseinanderzusetzen und seine Handlungen immer wieder kritisch zu hinterfragen.



Deshalb möchte ich diesen Tag gerne nutzen, um euch ein paar Tipps mitzugeben, wie ihr ganz einfach etwas Gutes für unsere Umwelt tun könnt, indem ihr Kleinigkeiten in eurem Alltag verändert. Vor allem die intensive Auseinandersetzung mit unserem Konsumverhalten kann dabei schon einiges bewirken. Ich frage mich beispielsweise jedes Mal, bevor ich etwas kaufe: "Brauche ich das wirklich?" und kaufe es dann auch wirklich nur, wenn ich die Frage aus voller Überzeugung mit "Ja" beantworten kann. Manchmal lohnt es sich vielleicht auch, eher gebrauchte Dinge zu kaufen oder sogar kaputte Dinge zu reparieren. Wichtig ist außerdem, dass wir unsere alten Produkte erst aufbrauchen, bevor wir uns eine nachhaltigere Alternative zulegen. Insbesondere im Badezimmer und in der Küche können wir nämlich eine Menge tun, um Verpackungsmüll zu reduzieren. Egal ob du deine Zahnbürste gegen eine kompostierbare Bambuszahnbürste autauschst, waschbare Abschminkpads verwendest oder wiederverwendbare Strohhalme nutzt, jede noch so kleine Veränderung ist ein Schritt in die richtige Richtung. Versuche doch beim nächsten Lebensmitteleinkauf mal, verstärkt regional und saisonal einzukaufen und bring deine eigene Einkaufstasche, Gemüsenetze und einen Brotbeutel mit. Falls du einen Unverpackt-Laden in der Nähe hast, ist das auch eine tolle Möglichkeit, um mal etwas Neues auszuprobieren und dabei auch noch nachhaltiger einzukaufen. Ich hoffe, ich konnte dich mit diesem Beitrag dazu inspirieren, deinen Alltag zu reflektieren und vielleicht in Zukunft noch ein Stückchen umweltbewusster zu leben und wünsche dir ein wunderschönes Wochenende!


© 2020 Melanie Mehlin  |   Impressum & Datenschutz